Vortrag und Gespräch: Antisemitismus in Deutschland

Deutschland ohne Antisemitismus? Das war immer eine Illusion. Auch die vielberufene Mitte der Gesellschaft ist nicht frei davon. Dort regiert aber oft die Verleugnung: Der eigene Antisemitismus wird auf andere, auf „die Muslime“, auf „die Rechten“, auf „die Linken“ projiziert und hinter Codeworten versteckt. Zwischen vermeintlicher „Israelkritik“ und Verschwörungsphantasien, alltäglichen Abwertungen und Ausgrenzungen, zwischen Politik, Gewalt und Terror wirkt eine Dynamik, die den Antisemitismus nicht allein in Deutschland antreibt.
Das Netzwerk Südheide gegen Rechtsextremismus lädt zum Vortrag von Dr. Felix Klein, Beauftragter der Bundesregierung für jüdisches Leben in Deutschland und den Kampf gegen Antisemitismus, ein.
Anschließend folgt ein Gespräch mit Dr. Klein und weiteren Experten und Betroffenen.

Die Veranstaltung ist eine Gemeinschaftsveranstaltung mit der Gesellschaft für christlich-jüdische Zusammenarbeit und dem Celler Netzwerk gegen Antisemitismus.


Datum:17.02.2020, 19:30
Veranstaltungsort:Stadtkirche Celle

An der Stadtkirche 8
29221 Celle
Internet:https://www.netzwerk-suedheide-gegen-rechtsextremismus.de/